• Hier werden Sie über alles Aktuelle des Amtsgerichts Brühl informiert. Auch Betriebsausflüge oder Störungen der Erreichbarkeit, sei es telefonisch oder auch per Mail etc. werden hier möglichst zeitnah angezeigt.

Als Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie werden bei dem Amtsgericht Brühl zurzeit - auch zum Schutz Ihrer eigenen Sicherheit - nur dringende Anträge aufgenommen, die keinen Aufschub dulden. Soweit möglich, bitten wir darum, alle Eingaben schriftlich zu machen und in die vor dem Gebäude befindlichen Briefkästen einzuwerfen. Im Zweifelsfall wird um vorherige telefonische Kontaktaufnahme gebeten. Die Öffentlichkeit der Sitzungen bleibt hiervon unberührt.

Hausverfügung zur Regelung des Zutritts zum Amtsgericht Brühl

1. Der Zugang zu den Gebäuden des Amtsgerichts Brühl steht unabhängig von der Gewährleistung des Öffentlichkeitsgrundsatzes in der Regel offen.

2. Keinen Zutritt zu den Gerichtsgebäuden erhalten Personen, die Symptome einer Corona-Erkrankung haben, innerhalb der jeweils letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten oder sich innerhalb der jeweils letzten 14 Tage und länger als 72 Stunden im Ausland aufgehalten haben.

3. Das Betreten der Büros der Bediensteten und der Flure des Amtsgerichts Brühl ist, mit Ausnahme der Rechtsantragstelle (Zimmer 2 – Gebäude BN), dem Publikum grundsätzlich untersagt. Eine persönliche Kontaktaufnahme mit den Bediensteten (z.B. Nachlassangelegenheiten, Kirchenaustritte) ist grundsätzlich nur nach einer vorherigen telefonischen Terminvereinbarung gestattet. Für das Einreichen von Schriftsätzen sind ausschließlich die Briefkästen zu nutzen.

4. Besuchern des Amtsgerichts Brühl wird empfohlen, Gesichtsschutzmasken in den Gebäuden zu tragen.

5. Bei Ladungen zu einem Termin wird Besuchern des Amtsgerichts Brühl erst unmittelbar vor diesem der Zugang zu den Gerichtsgebäuden gewährt. Nach Beendigung des Termins sind die Gerichtsgebäude umgehend wieder zu verlassen.

6. Die maximale Anzahl der Personen, die sich vor den Sitzungssälen aufhalten dürfen, wird wie folgt begrenzt:

a) Im Foyer vor den Sitzungssälen 7, 8 und 11 des Gebäudes Balthasar-Neumann-Platz 3: 10 Personen.

b) Im Foyer des Erdgeschosses des Gebäudes Clemens-August-Str. 34: 4 Personen.

c) Im Foyer des 1. Obergeschosses des Gebäudes Clemens-August-Str. 34: 4 Personen.

Hierbei ist ein Abstand von mindestens 2 Metern zueinander einzuhalten.

 

Praktikum

Schulisches berufsvorbereitendes Praktikum am Amtsgericht

Interessierten Schülerinnen und Schülern deren Wohnort und deren Schule im Bezirk des Amtsgerichts Brühl (Brühl, Wesseling, Erftstadt, Hürth) liegen, bieten wir die Möglichkeit, ihr schulisches berufsvorbereitendes Praktikum bei uns zu absolvieren.

Während des Praktikums werden Sie mit den verschiedenen Abteilungen des Amtsgerichts und deren Aufgaben vertraut gemacht. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die in der Justiz tätigen Berufsgruppen und deren unterschiedliche Ausbildungen.

Wenn Sie noch Fragen haben wenden Sie sich bitte an Frau Crommen (02232 709-201) oder an die Verwaltungsgeschäftsstelle (02232 709-502).

Bewerbungen werden ausschließlich per E- Mail erbeten an: verwaltung@ag-bruehl.nrw.de.

 

Die Bewerbung ist zu richten an: Die Direktorin des Amtsgerichts, 50319 Brühl.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

-Bescheinigung der Schule

-Lebenslauf

-aktuelles Zeugnis

 

Studienbegleitendes Praktikum

Praktika für Studierende der Rechtswissenschaften und anderer Fachrichtungen bietet das Amtsgericht Brühl nicht an. In Ausnahmefällen und nach individueller Rücksprache sind die beim Amtsgericht Brühl tätigen Richterinnen und Richter bereit, Praktika im Rahmen der praktischen Studienzeit der Rechtswissenschaftler zu begleiten. Die Studierenden werden gebeten, sich unmittelbar an diese zu wenden. Eine Vermittlung durch die Verwaltung des Amtsgerichts Brühl findet nicht statt.

 

Außerschulisches Praktikum

Praktika, die nicht im Rahmen der schulischen Berufsorientierung stattfinden, werden durch das Amtsgericht Brühl nicht durchgeführt